Ti-Clip für Klettersteige

Klettersteiganwendung_TiROCK.jpg
  • Schnellster Bewegungsablauf für den eiligen Einsatz der Rastschlinge  

  • Verstaumöglichkeit der frei herunterhängenden
    Schlaufen der  Sicherungsäste

  • Position am Gurt frei wähl- und optimierbar 

Schnell-Halterung der Rastschlinge

Hintergrund: Im Klettersteigsport wird empfohlen,  neben dem Klettersteig-Set, auch eine Rastschlinge am Klettergurt anzubringen, um sich bei Unwohlsein. Erschöpfung oder einfach zur Rast an das Stahlseil des Klettersteiges zu hängen. Dabei wird üblicherweise eine Bandschlinge mit Schraubkarabiner, welche zentral am Einbindepunkt befestigt wird, verwendet.

Bei der Verwendung des Ti-Clip wird nun der Karabiner in eben diesen geklemmt, anstelle des Einhängens in die sonst üblichen Materialschlaufen am Klettergurt. Der entscheidende Vorteil des Ti-Clip ist die Schnelligkeit und der einfache Bewegungsablauf, mit welchem nun die Rastschlinge angewendet werden kann. Gerade in Situationen, wenn die Kraft zu Ende geht oder man plötzliche körperliche Schwierigkeiten verspürt, ist der Faktor Schnelligkeit entscheidend.

Für diese Anwendung ist meist die Anbringung eines Ti-Clip ausreichend. Die ideale Positionierung ist eine äußerst seitliche, sodass der Karabiner durch die Bewegung des Beines (z.B. bei hohem Ansteigen von Tritten) nicht unbeabsichtigt ausgeclippt wird.

Verstaumöglichkeit der Sicherungsäste für mehr Komfort im Gehgelände

Weiters nutzen unsere Kunden den Ti-Clip sehr gerne als schnell verfügbare Verstaumöglichkeit der frei herunterhängenden Schlaufen der  Sicherungsäste (Bild), wenn diese nicht gebraucht werden und nur lästig sind (z.B. im leichten Gelände).